Freie Gartenakademie

Die Freie Gartenakademie ist eine Veranstaltungsreihe, die von dem Münsteraner Künstler Wilm Weppelmann konzipiert und organisiert wird. Sie findet seit dem Sommer 2006 alljährlich statt. Die Freie Gartenakademie wurde 2017 als offizielles Projekt der Vereinten Nationen UN-Dekade Biologische Vielfalt – Soziale Natur. Natur für alle gewürdigt. Die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Bärbel Höhn übergab die Auszeichnung.

3.7.2009 Richard Reynolds (London) „Guerilla Gardening“  Vortrag in der 9. Freien Gartenakademie

Das zentrale Thema des Projekts ist „der Garten“ in allen „existentiellen, ökologischen, philosophischen, sozialen und kulturellen Dimensionen“. Der Ort der Veranstaltungen ist Weppelmanns (Schreber-)Garten in Münster in der Gartenanlage an der Langemarckstraße 73. Während der Sommermonate Juni bis September öffnet sich dieser normale Gemüse- und Kräutergarten für Lesungen, Vorträge, Diskussionen, Präsentationen, Theateraufführungen und Konzerte mit internationaler Besetzung. Der Vortrag „Jeder Garten ist Philosophie“ von Dr. Andreas Mussenbrock eröffnete die erste Gartenakademie am 7. Juni 2006. Seit dem 17. April 2007 arbeitete die Freie Gartenakademie als eingetragener Verein. 2012 erfolgt die Umbenennung des Vereins in „Kulturgrün e. V.“

8.7.2013 gab der Konzertmeister des japanischen Tennō (mit Hideaki Bunno, Michinobu Kato, Noriaki Ishii und Naoyuki Manabe) ein Konzert in der Freien Gartenakademie

Das aktuelle Programm finden Sie auf der Webseite www.gartenakademie.org

Programme: 2006 (7. Juni – 23. August): „Jeder Garten ist Philosophie“ – 2007 (21. Juni – 22. September) : „Die Zukunft ist ein Garten“ – 2008 (21. Juni – 17. August) : „Wenn kein Winter ist“ – 2009 (24. Juni – 23. August) : „Die Insel der Gärtner – The Isle of the Gardeners“ – 2010 (21. Juni – 22. August) : „Wer hat Angst vorm Schrebergarten! Klischee und Kultur“ – 2011 (21. Juni – 21. August) : „ALLES IST GARTEN“ – 2012 (22. Juni – 31. August) : „Der letzte Garten – der Garten der Menschheit“ – 2013 (15. Juni – 18. August) : „Der Lärm der Stille – die Kultur Japans“ – 2014 (19. Juni – 23. August): „La vie, la vie et le jardin“- 2015 (13. Juni – 24. August) – 2015 (13. Juni – 23. August) : „Meine Stadt ist mein Garten“ – 2016 (16. Juni – 26. August) „wie wächst China“ – 2017 (13. Juni – 3. September) „Quer ins Beet – ein anregende Kulturlese“ – 2018 (14. Juni – 31. August) „Von verlorenen Gärten“  – 2019 (21.Juni – 31. August) „Nachbars Garten – De tuin van de buren“

Link zur Liste der Gäste und Themen

Literatur

  • Stefan Leppert: „Paradies mit Laube“ S. 109 ff. München: DVA 2009, ISBN 978-3-421-03689-6
  • Raether-Klünker/Rettenmeier: „Abenteuerurlaub in Deutschland“ S. 158 ff. München: Polyglott 2008, ISBN 978-3-493-60115-2
  • Boer/Lechtape: „Gärten und Parks im Münsterland“ S. 222 ff. Münster: Aschendorff 2015, ISBN 978-3-402-13073-5
  • Ulrich Grober: „Der leise Atem der Zukunft – Vom Aufstieg nachhaltiger Werte in Zeiten der Krise“ S. 275 ff. München: Oekom Verlag 2016, ISBN 978-3-86581-807-2